von 9:00 - 17:00 Uhr

10:29 | SIEMENS: Die Perspektive fehlt

Der Gewinnrückgang im ersten Quartal zeigt, dass das Geschäft mit fossilen Kraftwerken die entscheidende offene Flanke ist. Das wird Siemens auch in den nächsten Quartalen belasten. Der Rückpfiff der EU-Kommission bei der Fusion der Zugsparten von Siemens und Alstom ist dagegen ärgerlich, aber verkraftbar. Ansonsten läuft es gar nicht so schlecht. Der Auftragsbestand ist auf den Rekordwert von 137 Mrd. € gestiegen. In China stieg der Ordereingang um 10 %. Dennoch: Die Konzernrendite auf das eingesetzte Kapital (Return on Capital Employed, ROCE) sowie die Generierung freier Liquidität ist seit Kaesers Amtsantritt rückläufig. Das missfällt uns ausdrücklich. Ein nachhaltig steigender
Siemens-Aktienkurs ist so in weite Ferne gerückt. Fazit: Begrenzte Restrisiken, aber auch kaum Rally-Potenzial. In zwei Jahren endet Kaesers Amtszeit. Er startete stark, scheint zum Ende seiner Amtszeit jedoch nachzulassen.

Dies ist ein Ausschnitt aus dem Aktionärsbrief Nr. 7 vom 13.2.2019. Sollten Sie den Aktionärsbrief nicht abonniert haben, können Sie ihn bei unserem Partner unter www.Boersenkiosk.de lesen.

Ihre Bernecker Redaktion / www.bernecker.info


09:30 | Gelegenheit bei FACC nach A380-Aus

Diese österreichische Spezialität liefert Leichtbau-, Triebwerks- und Innenraumkomponenten an die internationale Luftfahrtindustrie mit den größten Kunden AIRBUS und BOEING. Insgesamt liegt der Auftragsbestand bei 5,6 Mrd. € und bis 2025 sind die Werke ausgelastet. Trotz
der Fokussierung auf mittelgroße Maschinen folgte dem gestrigen A380-Aus eine Gewinnwarnung per Geschäftsjahr 2018/19 (28.02.19) infolge von Abschreibungen auf einmalige Entwicklungskosten für den A380. Das Ganze ist nicht cashwirksam, kostete aber 8 % im Kurs. Mit etwas Weitsicht ein klarer Kauf.

Dies ist ein Ausschnitt aus der heutigen AB-Daily. Sollten Sie die AB-Daily nicht abonniert haben, lesen Sie bitte mehr bei unserem Partner unter www.Beorsenkiosk.de.

Ihre Bernecker Redaktion / www.bernecker.info


08:37 | DAIMLER liefert heute Details...

...wie die Schwaben die Brücke zum E-Auto schaffen wollen. Es wrid viel geredet, kombiniert, aber die überzeugende Leistung ist noch nicht erbracht worden: Wieviel Modelle mit welcher Leistung sollen definitiv im Laufe dieses Jahres an den Start gehen? Ohne eine überzeugende Nachricht wird keiner der drei deutschen Autokonzerne überzeugen können. Alle drei Kurse hängen an diesem Sachverhalt. Alle drei sind deshalb auf eine Sicht von ca. 1,5 Jahren eine Langfristhoffnung.

Ihre Bernecker Redaktion / www.bernecker.info


07:28 | TESLA: Ab heute in Deutschland

Tesla liefert ab heute in Deutschland aus. Der T3 ist das erste Modell, kostet rund 75.000 Euro, siche rteuer, aber für Fans eine wichtige Markierung dafür, dass das E-Auto auch in Deutschland angekommen ist. Tesla steht damit in der Größenordnung von voraussichtlich 26 bis 28 Mrd. $ Umsatz p.a., kostet aber doppel so viel im Markt, bleibt mithin die teuerste Autoaktie der Welt aber sie ist eine Glaubensfrage. Bisher hält sich der Kurs gut um 300 $. Wer will, der kann: Mit einer Aktie sind Sie bei einer Legende dabei!

Ihre Bernecker Redaktion / www.bernecker.info


06:30 | ALLIANZ auf Einkaufstour

- im eigenen Laden. Die Allianz kauft für 1,5 Mrd. Euro weitere Aktien zurück. Damit ist der stabile und leicht steigende Kurs gesichert. Wie weit dies trägt ist offen aber die Aktie kann damit als solides Jahresinvestment eingeordnet werden. Nur in einem sehr schwachen Markt könnte die Aktie 5 oder 6 % verlieren. Also: Wer Ruhe und Solidität wünscht, investiert in Allianz.

Ihre Bernecker Redaktion / www.bernecker.info